Jun 25

Unsere zweite Pokal­mann­schaft SGL II ist Sach­sen­pokal­sieger 2017! Unsere Mannschaft mit Leonard Richter, Thomas Schunk, Andreas Schultz und Jörg Lauckner setzte sich in der Endrunde der Säch­si­schen Pokal­mann­schafts­meister­schaft am 25.06.2017 vor heimischer Kulisse in Leipzig ungeschlagen gegen die übrigen End­run­den­teil­neh­mer durch und verwies den VfB Schach Leipzig I sowie unsere eigene erste Pokal­mann­schaft, Vor­jahres­sieger SGL I, auf die Plätze. Für unsere dritt­plat­zier­te Erste waren Manuel Pietzsch, Sven Römling, Michael Limpert sowie Hameedullah Haidary am Start. weiterlesen…

Mrz 12

Wie von Manuel berichtet, konnte die SGL Ende Januar die Zwischenrunde der diesjährigen Deutschen Pokal-Mannschaftsmeisterschaft erreichen. Zu dieser fuhren wir am 11.3. ins Hessische, nach Wolfhagen bei Kassel. Die ortsansässigen Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen (Sechst­ligist) richteten aus, weitere Teilnehmer waren die Bundesligisten SV Hockenheim und SG Solingen. weiterlesen…

Jan 29

An diesem Wochenende spielte unsere Auswahl um den Vereinspokal des Schachs auf Bundesebene in Löberitz. Das Fazit zuerst: Wir haben uns für das Achtelfinale qualifiziert!

In der ersten Runde, am 28.01. trafen wir auf Löberitz, so dass sich folgende Paarungen ergaben: weiterlesen…

Jul 05

SG Leipzig I, Sachsenpokalsieger 2016Am Sonntag, dem 03.07.2016, fand die finale End­runde des diesjährigen Sachsenpokals in Hoyers­werda statt. Für das Finale hatten sich zwei unserer ur­sprüng­lich sechs gemeldeten Mann­schaften (von insgesamt 24 teil­neh­men­den Mann­schaften) qualifiziert.
SG Leipzig I hatte die Pokal­zwischen­runde in Leipzig-Engels­dorf vor der Mannschaft vom VfB gewonnen, während SG Leipzig II sich als Zweit­plat­zierter hinter Aue bei der Pokal­zwischen­runde in Chem­nitz qualifizieren konnte. weiterlesen…

Jan 12

Am Wochenende verschlug es uns zur ersten Runde der diesjährigen Deutschen Pokal-Mannschaftsmeisterschaft nach Brandenburg, einem so ungewöhnlichen Austragungsort, dass es selbst Rauschis Navi vorübergehend die Sprache verschlug. Für die SGL starteten Heiko, Stephan, Robert und meine Wenigkeit. Beim Pokal werden die Paarungen bekanntlich erst vor Ort ermittelt, so dass wir uns kaum sinnvoll vorbereiten konnten; die potentiellen Gegner in der Gruppe waren Dessau, Rotation Pankow sowie die Ausrichter. weiterlesen…

Mrz 22

Wie schon die letzten beiden Jahre waren wir für das Achtelfinale des Deutschen Pokals gesetzt. Die Zwischenrunde wird als Viererturnier ausgetragen und mit dem VfB als Gastgeber ergab sich indirekt somit auch für uns ein Heimspiel. Die Auslosung bescherte uns auch gleich den VfB. Im zweiten Duell kämpften Löberitz und Sangerhausen gegeneinander.
Nach zwei Stunden sah alles auch sehr positiv aus. Ich hatte an 1 gegen Lars Rohne mit Schwarz trotz oder wegen Französisch-Abtauschvariante schnell sogar etwas mehr als Ausgleich bekommen. Heiko spielte gegen Stefan Kalkhof und stand wie schon in der Oberliga in allen seinen Weißpartien sehr vielversprechend. Andreas Schultz kämpfte im Königsinder gegen Thomas Heinrich und hatte sich sehr viel Raumvorteil erarbeitet, und an 4 spielte Doc Braun gegen Christian Geiling einen vielversprechenden Königsangriff.
Wenig später hatte Heiko den Punkt eingefahren, ich keine Gewinnfortsetzung gefunden (Remis) und Doc war am Königsflügel nicht durchgekommen und hatte sich gleichzeitig am Damenflügel überrennen lassen, also 1,5:1,5. Alles hing nun an Andreas und der hatte um den 40.Zug irgendwie verpasst, seine Stellung zusammenzuhalten, und alles auf Angriff gesetzt. Der Konter kam aber prompt, und die Stellung viel auseinander. Auch wenn er noch 20 Züge auf verlorenem Posten kämpfte: am Ende 0:1 und damit 2,5 für den VfB.
Schade, da war mehr drin. Im Nachbarduell ging es ähnlich spannend zu: am Ende 2:2 und die bessere Wertung für Löberitz.

Jun 13

Da waren wir natürlich schon da.
Da waren wir natürlich schon da.

Hier noch mal der Link zu den Ergebnissen. (Übrigens ein sehr lesenswerter und reich bebilderter Bericht. Deswegen möchte ich ein wenig mehr auf die Hintergründe eingehen.) Wenn es nach Hendrik am Samstag gegangen wäre, würde dieser Beitrag hier enden. Hendrik am Sonntag hingegen würde wohl doch auf eine Fortsetzung bestehen. Doch der Reihe nach. weiterlesen…

Jun 10

Gestern fand im beschaulichen Leutersdorf das sächsischen Pokalfinale U14 statt. Jannik, Ole und Sven aus der Vorrunde waren wieder am Start, für Tim K spielte Maurice, für den dies der erste Wettkampf auf so hoher Ebene gewesen sein dürfte. Nominell waren wir nicht favorisiert (auf Pokalüberraschungen kann man zwar immer hoffen), die Zielvorgabe war deshalb ein guter Mittelfeldplatz. Und gerade durch unser bärenstarkes Mittelfeld um Sven und Ole konnten wir dies auch schaffen, der schlussendliche fünfte Platz kann als schöner Erfolg einsortiert werden. Vom schachlichen Verlauf her ging es böse los, in den ersten beiden Runden warteten die späteren ersten beiden Plätze Coswig und Grün-Weiß Leipzig. Danach stand das Verpassen des A-Finals bereits fest und die dritte Runde konnte als die erste Runde des B-Finals aufgefasst werden. Wir erspielten ein gutes 2-2 gegen Oberland, genauso danach gegen Grimma, bevor wir in der Schlussrunde gegen Dresden-Striesen II sogar gewinnen konnten. Ein insgesamt schöner Tag mit gutem Abschluss.

weiterlesen…

Mai 25

„Früher“ waren wir regelmäßig da und hatten auch schon den einen oder anderen Turniersieg eingefahren. In den letzten Jahren haben wir uns trotz regelmäßiger Einladung etwas rar gemacht. Nun, dieses Jahr haben wir eine Mannschaft zusammen bekommen und…… gleich wieder richtig zugeschlagen!!

Am Ende hieß es Platz 1 für die Schachgemeinschaft Leipzig im Vierer­mann­schafts­blitz­turnier!

Das Turnier bestand aus acht Mannschaften, die doppelrundig gegeneinander antraten. Mit Eiche Reichenbrand, den Lausitzer Spatzen (Hoyerswerda) und uns waren in etwa drei gleichstarke Konkurrenten am Start, die auch als die Favoriten anzusehen waren. Wir spielten mit Schunki, Raik, Andreas Schultz und dem Berichterstatter. In der Vorrunde mussten wir im 5. Spiel unsere einzige, aber sehr deutliche Niederlage gegen Eiche Reichenbrand mit 3,5:0,5 quittieren. Somit hatte nun auch Raik mitbekommen, dass da noch echte Gegner unterwegs waren. Nachdem das geklärt war, gaben wir bis zur letzten Runde des Rückkampfes nur noch ein Mannschaftsremis ab und konnten uns bei den Reichenbrandern auch in der dritten Runde vor Toresschluss mit 3:1 revanchieren. Damit übernahmen wir wieder die Tabellenführung.

1. Schachgemeinschaft Leipzig 24:4
2. Eiche Reichenbrand 22:6
3. Lausitzer Spatzen ?

Zur Siegerehrung durften dann Raik und „Otti“ noch mal als Brettbeste vor, wobei Raik sein Superergebnis mit 13/14 besondere Erwähnung wert ist.
Insgesamt waren wir ein Super Team mit viel Spaß untereinander.
Wir wollen nächstes Jahr den Titel verteidigen!

Apr 09

Am Wochenende (23./24. März) durften Roland, Hendrik, Andreas und ich unsere Farben im Deutschen Pokal in Hoyerswerda, genauer gesagt Schwarzkollm, vertreten. Diese fantastischen Vier erreichten am davorliegenden Punktspielwochenende genau beeindruckende Null Punkte. Da Roland regelmäßig Berichte von der ersten Mannschaft beisteuert, fühle ich mich nun mal gemüßigt, über diese Veranstaltung zu berichten.

Die Ausgangslage war gar nicht so schlecht, da die Schachfreunde Berlin nicht mit der stärksten möglichen Truppe antraten und Hoyerswerda auch zu Recht ihren Sachsenpokalhelden (also ohne ihre tschechischen Verstärkungen) vertraute. Aufbau Elbe Magdeburg hingegen kam mit einer sehr schlagkräftigen Truppe. Die genauen Aufstellungen und Ergebnisse kam man den diversen Links in vorangegangen Artikeln entnehmen, ich möchte gerne einige Hintergründe beleuchten.

weiterlesen…