Mitgliedschaft

Hier finden Sie alle Informationen rund um die Mitgliedschaft in unserem Verein, der Schach­gemeinschaft Leipzig e.V.
Sie finden unseren Aufnahmeantrag, unsere Satzung, unser separates SEPA-Last­schrift­for­mu­lar sowie In­for­ma­tio­nen über unsere aktuellen Mit­glieds­bei­trä­ge. Gemäß un­se­rer Fi­nanz­ord­nung wird die Höhe der Mit­glieds­bei­trä­ge jedes Jahr durch un­sere Mit­glie­der be­stä­tigt oder neu be­stimmt.

Unsere aktuellen monatlichen Mitgliedsbeiträge (Beitragssätze ab Januar 2020):

Erwachsene: 15,00 Euro oder halbjährlich 85 Euro
Rentner: 15,00 Euro oder halbjährlich 85 Euro
Ermäßigte*: 11,00 Euro oder halbjährlich 60 Euro
Jugendliche (u18): 8,00 Euro oder halbjährlich 45 Euro
Kinder (u14): 7,00 Euro oder halbjährlich 35 Euro
Kinder (u8): halbjährlich 15 Euro und beitragsfrei im Beitrittshalbjahr
 
Passive Mitglieder (ohne SVS-Spielberechtigung):
Erwachsene: halbjährlich 15 Euro
Kinder/Jugendliche: halbjährlich 10 Euro

* = Ermäßigte: Schüler, Studenten, Auszubildende, sowie auf Antrag

Unsere Bankverbindung:

    Konto der Schachgemeinschaft Leipzig e.V.
    bei der Sparkasse Leipzig
    IBAN: DE 52 8605 5592 1100 3312 86
    BIC: WELADE8LXXX (nur bei Auslandsüberweisungen notwendig)

Aus prak­ti­schen Er­wä­gun­gen be­vor­zu­gen wir aus Ver­eins­sicht den Ein­zug der Bei­trä­ge un­se­rer Mit­glie­der per SEPA-Last­schrift­man­dat, da dies die Ar­beit un­se­rer Kas­sen­wär­tin und un­se­res Vor­stan­des we­sent­lich er­leich­tert. Zur erst­ma­li­gen Er­tei­lung eines SEPA-Last­schrift­man­dats so­wie für den Fall, dass sich die eigene Bank­ver­bin­dung ge­än­dert hat, nutzt bitte un­ser SEPA-Last­schrift­for­mu­lar und sen­det es aus­ge­füllt und un­ter­schrie­ben als Scan oder in Pa­pier­form an un­se­re Kas­sen­wär­tin Anja Heck (sgl-finanzen {ätt} gmx.de). Selbst­ver­ständ­lich kann die Man­dats­er­tei­lung auf Wunsch jeder­zeit wider­rufen wer­den.

Für Rück­fra­gen kön­nen die Kon­takt­in­for­ma­tio­nen un­se­rer Kas­sen­wär­tin Anja Heck (sgl-finanzen {ätt} gmx.de) so­wie all­ge­mein un­se­res Vor­stan­des ge­nutzt wer­den.