Jan 29

Am 27. und 28. Januar wa­ren wir auf „Mis­sion Wie­der­gut­ma­chung“ in Ber­lin, um den Ein­zug in die Po­kal­zwi­schen­run­de zu er­rei­chen. Gast­ge­ber wa­ren die Schach­freun­de Sie­mens­stadt im West­ber­li­ner Be­zirk Span­dau. Un­se­re Glücks­fee Marvin be­scher­te uns in Run­de 1 den Gast­ge­ber Sie­mens­stadt als Kon­tra­hen­ten. Mit von der Par­tie wa­ren noch Schach­freun­de aus Hameln so­wie die Aus­wahl des Deut­schen Blin­den­schach­bun­des (DBSB), u.a. mit un­se­rem Ver­eins­mit­glied Olaf Do­bier­zin. Wir hat­ten Schwarz an Brett 1 und 4 und stell­ten fol­gen­der­ma­ßen auf: weiterlesen…

Apr 01

Wieder ein 3:1, doch diesmal nicht für uns. Gegen die am Sonntag mit GM Polzin verstärkten Schachfreunde war wenig zu holen. Remisen erkämpften Thomas und Wilfrid. Insgesamt trotzdem ein toller Erfolg, die Runde der letzten Acht erreicht zu haben, denn damit haben wir bereits die Qualifikation für den Deutschen Pokal im nächsten Jahr in der Tasche.

Schachfreunde Berlin 3:1 Schachgemeinschaft Leipzig
Polzin, Rainer ½:½ Schubert, Thomas
Krämer, Martin 1:0 Voigt, Roland
Glantz, Robert 1:0 Schöneberg, Manfred
Nogly, Christoph ½:½ Wernert, Wilfrid
Mrz 31

Die erhoffte Erfolgsmeldung aus Berlin ist da. Im Achtelfinale des Deutschen Mannschaftspokals konnten sich Thomas Schubert, Roland Voigt, Manfred Schöneberg und Wilfrid Wernert mit 3:1 gegen Empor Potsdam durchsetzen. Ganze Punkte konnten Roland und Wilfrid erkämpfen, Thomas und Manfred remisierten. Morgen geht es gegen den Favoriten, die Schachfreunde Berlin, die sich mit 2,5 gegen Kreuzberg durchgesetzt haben.

SC Empor Potsdam 1:3 Schachgemeinschaft Leipzig
Petzold, Andreas ½:½ Schubert, Thomas
Grabow, Gilbert 0:1 Voigt, Roland
Schulz, Michael ½:½ Schöneberg, Manfred
Trenner, Rolf 0:1 Wernert, Wilfrid