Feb 23

Schachtreff für Alt und JungDas neu er­wor­be­ne Spiel­ma­te­ri­al, wun­der­vol­le Holz­bret­ter vom SV For­tu­na, wur­de gleich nach Zween­furth ver­la­den. Dort kam es beim ein­ma­li­gen, loc­keren Schach­treff für Alt und Jung zum Einsatz. Und das hieß wirk­lich von Null bis etwa 70 Jah­re. Mit der Un­ter­stüt­zung von Fri­do­lin Mer­tens, Nor­man Schüt­ze und Fa­mi­lie Beltz wurde im Kan­to­rat für zwei Stun­den bunt ge­mischt ge­spielt.

 
Schachtreff für Alt und JungFreie Spiel­part­ner fan­den sich schnell zu­sam­men; Drei-Ge­ne­ra­tio­nen-Fa­mi­lien nutz­ten die Ge­le­gen­heit, für al­le Spiel­stär­ken ein An­ge­bot zu fin­den, und auch die kom­plet­ten Neu­lin­ge ver­such­ten sich in allen Gang­ar­ten, dann auch selbst auf dem gro­ßen, auf­ge­kleb­ten Schach­brett. Für die Kleins­ten stand der Bas­tel­tisch mit Sche­re, Leim und ge­druck­ten Schach­fi­gu­ren be­reit.

 

Schachtreff für Alt und Jung

Die Freu­de über die­sen an­ge­neh­men Nach­mit­tag bei pas­sen­dem, nass­kal­tem Wetter stand al­len beim Ver­ab­schie­den im Ge­sicht. Tja, nun muss den­noch für Ei­ni­ge noch ein Ver­ein oder Schach­trai­ner in der Schu­le ge­fun­den wer­den. Das In­te­res­se ist da!


Kommentieren Sie den Beitrag!