Jan 06

Die Deutschen Ver­eins­mann­schafts­meis­ter­schaf­ten 2023 fanden für alle Al­ters­klas­sen zentral in Magdeburg statt.

SGL u16w 2023In der AK U16w hatten wir uns zwar bei der SMM im Sep­tem­ber nicht qua­li­fi­zie­ren kön­nen, waren aber mit einem Frei­platz­an­trag erfolgreich. Ge­gen­über der SMM kam Marie Ottlik (Ki­tzscher) als Gast­spie­le­rin ins Team, da Anja Wu leider ver­hin­dert war. Von den teil­neh­men­den 20 Teams waren wir an 7 gesetzt. Zu einer of­fi­ziel­len Ziel­set­zung ließen wir uns nicht hin­rei­ßen.

Gemäß der Aus­lo­sungs­lo­gik bei Schweizer-System-Turnieren spielten wir in Runde 1 gegen die Nr. 17 – SG Solingen. Ein­stel­lung und Form stimmten, so dass wir relativ souverän 3½:½ gewannen. Runde 2 hielt dann mit dem CSC Aufbau schon ein anderes Kaliber bereit. In einer leichten Au­ßen­sei­ter­rol­le zogen wir in den Spit­zen­kampf (an Tisch 1). In spannenden Partien entschied sich das Match an Brett 3, wo Marie zwi­schen­durch gute An­griffs­chan­cen hatte, am Ende aber den Kürzeren zog.

Neuer Tag, neues Glück … Es ging in Runde 3 gegen SF Roding, welche zu Beginn des Turniers gegen das favorisierte Team von Ober­schöne­weide gewonnen hatten. Jamie und Marie gewannen dann allerdings ver­gleichs­weise flott. Nun ging das große Warten los, bis Neele und Jenny nach 5½ h Spielzeit weitere 1½ Punkte beisteuern konnten.

Den Beginn der Nach­mit­tags­run­de hatten wir damit um eine Vier­tel­stun­de ver­scho­ben. Dort wartete TuRa Harks­hei­de Nor­der­stedt auf uns. Dieser Kampf endete „nur“ 2½:1½, der Mann­schafts­sieg war aber gefühlt nie wirklich in Gefahr. Mit 6:2 lagen wir nun zu­sam­men mit 4 anderen Teams hinter dem souveränen Spit­zen­rei­ter SG Porz.

Eine dieser Mannschaften war der ATSV Ober­kot­zau, unser Gegner der 5. Runde. Jamie gewann zum wie­der­hol­ten Mal recht pro­blem­los und notierte mitt­ler­weile bei 5/5! Auch Marie ge­stal­te­te ihre Par­tie sieg­reich. Nach dem un­ge­fähr­de­ten Remis von Jenny hatten wir bereits die beiden Mann­schafts­punkte sicher, zudem konnte Neele ihre ge­drück­te Stel­lung im Damen­end­spiel zu­sam­men­hal­ten – 3:1!

Das bescherte uns in der Vor­schluss­runde die SG Porz als Gegner – und es ging praktisch darum, ob wir eventuell um den Titel mit­spie­len könnten. Aber in diesem Kampf wollte uns nicht viel gelingen. Zwi­schen­durch drohte kurz die Höchst­strafe, dann sah es im besten Fall nach 1:3 aus. Letzt­lich gelang nur ein halber Punkt. Porz war damit bereits vorzeitig nicht mehr von Platz 1 zu ver­drän­gen.

Für uns sah die Lage vor Runde 7 so aus, dass wir mit einem Sieg gegen TSG Ober­schöne­weide ziemlich sicher eine Medaille haben würden, mit einer Nie­der­la­ge in etwa auf Platz 6 abrutschen konnten. Ein 2:2 ließ Platz 4 am wahr­schein­lich­sten er­schei­nen. Es ging recht gut los, denn Neele konnte schnell ein sehr vor­teil­haf­tes End­spiel er­rei­chen und dieses auch sicher gewinnen. Jamies Nie­der­la­ge wurde von Maries Sieg kom­pen­siert. Nun hing es von Jennys Partie ab. Sie hatte zwar im 40. Zug eine riskante Ent­schei­dung ge­trof­fen, konnte aber trotz Minus­figur eine Fes­tung er­rich­ten und so das nötige Remis bei­steu­ern (die anderen Matches waren in­zwi­schen so aus­ge­gan­gen, dass wir auch schon mit 2:2 Dritter ge­wor­den wären). Am Ende stand somit ein sehr starker 3. Platz hinter Porz und Chem­nitz.

SGL u10 2023In der AK U10 starteten wir als Sachsenmeister. Da diese Altersklasse ihre 7 Runden mit einer kürzeren Bedenkzeit absolvierte, begann sie erst am Nachmittag des 27. Dezember und war dann auch schon am 29. Dezember fertig, als die Großen gerade mal in die Vorschlussrunde starteten. Es spielten die beiden Jungs Yurii Ivashchenko und Elias Rose sowie die drei(!) Mädchen Klara Bacakova, Malina Rose und Johanna Bacakova.

Unser Team wurde in der Start­rang­liste auf Platz 9 notiert. Dass diese mit Vor­sicht zu ge­nie­ßen ist, wurde gleich in Runde 1 deut­lich, als wir gegen MSA Zug­zwang (Setzliste 29 / Endrang 13) mit 1:3 ver­lo­ren. Da­nach folg­ten drei 2:2-Un­ent­schie­den, bevor end­lich der erste Mann­schafts­sieg gelang – dafür gleich mit 4:0. Eine Nie­der­la­ge und einen Sieg später war dann auch schon wieder Schluss – immer­hin noch in der ersten Ta­bel­len­hälf­te.

Endstand U16w | SG Leipzig
Endstand U10 | SG Leipzig


Kommentieren Sie den Beitrag!