Okt 24

das Museumszimmer im Haus des KunstschaffensHeute gingen wir nach dem ge­mein­sa­men Früh­stück ins Haus des Kunst­schaf­fens für Kin­der. Dort wur­den wir schon er­war­tet und so­gleich in das Mu­se­ums­zim­mer ent­führt, in dem sich Ver­gan­gen­heit und Ge­gen­wart Ta­tars­tans tref­fen.
Wir lern­ten es, Fuß­tücher rich­tig zu wic­keln und wie die Bast­schuhe da­rüber ge­zo­gen und ge­bun­den wer­den. Da­nach gin­gen wir in den Aus­stel­lungs­raum und be­wun­der­ten die Kunst­wer­ke, die die Kin­der in den Kur­sen her­ge­stellt hat­ten.

Basteln im Haus des Kunstschaffens
Basteln im Haus des Kunstschaffens

Wir er­fuh­ren, dass das Ziel die Er­hal­tung und Wei­ter­ga­be der rus­si­schen und ta­ta­ri­schen Tra­di­tio­nen ist. Also mach­ten wir uns auch gleich ans Werk und stell­ten in zwei Grup­pen zum einen klei­ne Wa­len­ki (Filz­stie­fel) und zum an­de­ren ein ta­ta­ri­sches Spiel­zeug her.

Hampelschwan
Ein Hampelschwan von Welt trägt Tracht!

Im An­schluss ruh­ten wir uns bei einer Tas­se Tee und Ge­bäck aus. Nun er­war­te­te uns eine Run­de Sport. Wir lern­ten die ver­schie­de­nen Wett­kämp­fe ken­nen, die die Jun­gen bei dem tra­di­tio­nel­len ta­ta­ri­schen Fest­tag Sabantui aus­tra­gen: Ei­er­lauf, Stec­ken­pferd­sla­lom, Was­ser­tra­gen usw. und zwar mit­tels learning by doing. Au­ßer­dem tanz­ten wir noch ein­mal einen ta­ta­ri­schen Tanz.

Sabantui
eine Sabantui-Disziplin: Eimerlauf mit Tragestange (Joch)

Nach die­sem Spaß schmeck­te das Mit­tag­es­sen gleich noch­mal so gut. Dann wa­ren wir zu einem Kon­zert in das 11. Gym­na­si­um ein­ge­la­den.

Abschiedskonzert
Der Schachkinderchor singt zum Abschied ein Ständchen.

Souvenire muss­ten auch noch ge­kauft wer­den und dann schnell noch zur Ab­schluss­dis­ko. Jetzt steht noch Sachen packen an, um uns mor­gen auf den Rück­weg zu be­ge­ben.


Kommentieren Sie den Beitrag!