Jul 19

Liebe Schachgemeinschaft!

Wir haben die traurige Pflicht, euch darüber zu informieren, dass unser langjähriger Trainer und Freund Jens Schinkitz am Montag, den 11.07.2016, viel zu früh von uns gegangen ist.
Jens war jahrzehntelang gemeinsam mit Paul Gaffron DER Ansprechpartner für jeden von uns – Kids und Trainer. In seiner unnachahmlichen, ruhigen und sachlichen Art hatte er in jeder schwierigen Situation einen guten Rat parat.
Nicht nur für unseren Verein, auch für den Schachverband Sachsen war er viele Jahre als Staffelleiter der Sachsenliga u16 und Sachsenjugendliga tätig.

Vor einigen Jahren hat Dirk (Seiler), damaliger Jugendwart unseres Vereins, einmal geschrieben: „…Ich danke Jens, dass er jeden Dienstag 30 Minuten zu spät kommt…“. Deutlicher kann man Jens‘ Einsatz für unsere Schachkinder nicht ausdrücken, der trotz stressigem und zeitintensivem Beruf jeden Dienstag zum Kindertraining erschien. Egal, ob kurz vorher noch ein Anruf vom Chef kam – Jens war immer da.

Unser Mitgefühl und tief empfundenes Beileid gilt seiner Familie, insbesondere seiner Tochter Pascale.

Jens, Du wirst uns fehlen.

02.08.2016: Es gibt die Möglichkeit, einige Zeilen zum Abschied im Kondolenzbuch zu hinterlassen.


8 Antworten auf “Jens Schinkitz (*28.04.1962 †11.07.2016)”

  1. 1. Marcus Große schrieb:

    Mein Beileid.
    Ich kannte ihn zwar nicht sehr gut, aber immer wenn ich ihn traf, hat er die Menschen um sich mit seiner Begeisterung für die Vereins- und Trainerarbeit angesteckt.

  2. 2. Alex schrieb:

    Mein Beileid an die Familie.

    Meine Erinnerungen an Jens reichen bis in mein eigenes U10-Alter zurück.
    Jens war für mich dann als junger Trainer immer wie eine Art Mentor, den man bei vielen Fragen und Unklarheiten gut zu rate ziehen konnte. Jens war für meine Begriffe einer unserer wichtigsten Männer beim Thema Elternarbeit. Jens hinterlässt aber auch bei verschiedenen Aufgaben hinter den Kulissen eine riesige Lücke, die wir so schnell wohl nicht schließen können.

    Ich bin zutiefst traurig und zugleich dankbar, dass ich dich kennenlernen durfte.

  3. 3. Mattes und Familie schrieb:

    Das ist eine sehr traurige Nachricht.

    Lieber Herr Schinkitz,
    vielen Dank für die tolle Jugendarbeit! Wir werden Sie als sehr angenehmen und kompetenten Trainer in Erinnerung behalten.

    Unser Beileid gilt seiner Familie.

  4. 4. Jens Meiler schrieb:

    Mein herzliches Beileid.
    Ich habe mehrere Jahre mit Jens zusammen am Dienstag das Training organisiert und habe viele schöne Erinnerungen an Jens. Ein großer Verlust!

  5. 5. André Voigt schrieb:

    Liebe Schachfreunde,

    wir haben nicht nur einen guten Menschen, Schachspieler, Trainer und Weggefährten verloren, sondern auch einen guten Freund!
    Unsere Gedanken sind bei seiner Familie!

    André Voigt
    TSV Kitzscher e.V.
    Abt. Schach

  6. 6. André Eilert schrieb:

    Völlig unerwartet lese ich diese Zeilen. Sie treffen mich wie ein Schlag, mir sitzt ein Kloß im Hals. Mein tiefstes Beileid. Ein sehr trauriger Tag, wir haben einen großartigen Mitmenschen verloren.

  7. 7. Familie Knüpfer schrieb:

    Wir sind alle ganz erschüttert und traurig, so ein wunderbarer Mensch! Wir mochten Jens Schinkitz wirklich sehr! Immer wenn jetzt „Schach“ ansteht, wird eine Lücke da sein. Wir werden Dich vermissen Jens. Unser Beileid für die Familie.

  8. 8. Andreadakis, Lutz schrieb:

    Mein allerherzlichst es Beilleid an dieser Stelle! Tief bestürzt habe ich gerade zur Kenntnis nehmen müssen, dass nach Holger Hentze ein weiterer Freund und Wegbegleiter aus gemeinsamen Kinder- und Jugendzeiten bei MoGoNo viel zu früh gegangen ist.

    In tiefer Trauer

    Lutz

Kommentieren Sie den Beitrag!