Okt 23

Ein unkonventioneller Spieler –
Gedenken an Pablo Williams (1982 – 2020)

Paul Bernard 'Pablo' Williams (1982 – 2020)
Paul Bernard „Pablo“ Williams (1982 – 2020)

Wann wird ein Schach­spiel ent­schie­den: in der Er­öff­nung, Mittel- oder End­spiel?

Pablo kam vor ca. 5 Jahren in unseren Schach­verein und war Frei­tag meist eine feste Größe beim Ver­eins­spiel­tag. Hier fiel er gleich durch seine eigene Blitz­uhr auf, die er immer mit­brach­te. Er brach­te auch viel Ener­gie mit, die sich dann in einer kur­zen, hef­ti­gen Ana­ly­se der so­e­ben ge­spiel­ten Blitz­par­tie ent­lud. Auch die Punkt­spie­le spiel­te er sehr gerne in der Be­zirks­liga-Mann­schaft, such­te da­bei auch das Ge­spräch zu seinen Mit­spie­lern. Wer woll­te, konn­te seine Eng­lisch­kennt­nisse hier gut an­wen­den.

Geboren in Jamaika und in Neu­see­land auf­ge­wach­sen, hin­ter­ließ er rund um die Welt seine Schach­spu­ren, in­dem er auf Stra­ßen und Plät­zen seine Schach­kennt­nisse offen zeig­te.

Vor ca. 10 Monaten er­öff­ne­te uns Pablo vor einem Punkt­spiel, dass er starke kör­per­li­che Be­schwer­den hat, die zu be­he­ben ver­sucht wur­den. Sein in­ne­rer Geg­ner war stär­ker.

5 Tage vor seinem schwer­sten Kampf führ­te er noch ein­mal die Figuren in seiner ge­wohn­ten, für die meis­ten un­kon­ven­tio­nel­len Art (u.a. Sprin­ger am Rand brin­gen weder Kum­mer noch Schand’) übers Brett.