Mrz 22

Michael Luda (13.09.1941 – 10.12.2023)

Unser Michael war sportlich sehr aktiv, spiel­te in den 60er Jah­ren für den SC DHfK in der DDR-Bas­ket­ball-Ober­liga. Im­mer schon pfleg­te er den Kon­takt mit Gleich­ge­sinn­ten, nicht zu­letzt im Schach­zentrum des Clara-Zetkin-Parkes. Nach seinem Eintritt in den SC Leipzig-Gohlis erst im Jahre 2000 betrieb er sein Hobby be­son­ders in­ten­siv. Zahl­rei­che Teil­nah­men am VfB-Open und den Se­nio­ren­tur­nie­ren über 9 Runden in Dres­den, Er­furt, Hal­le und Bad Blan­ken­burg bis zum Jahre 2011 brach­ten ihm ei­ne re­s­pek­ta­ble Elo­zahl. Ver­zeich­net sind fast hun­dert sei­ner Par­tien in den ein­schlä­gi­gen Da­ten­ban­ken. Die­se Samm­lung be­nutz­te er vor al­lem für die akri­bi­sche Vor­be­rei­tung auf sei­ne Geg­ner, da­bei oft das Note­book im Bahn­ab­teil nut­zend. Er brach­te es auch fer­tig, täg­lich zu aus­wär­ti­gen Tur­nie­ren an­zu­rei­sen! weiterlesen…

Mrz 18

Heute kommt – ausnahmsweise mal von Frieder – eine kurze Sta­tus­mel­dung zum Bau­fort­schritt bei un­se­rem Ver­eins­heim: Ich weiß nicht, ob ihr es schon wisst. Von unserem Vereinsheim im Erdgeschoss stehen jetzt schon die ersten senkrechten Wände.

Vereinsheimwände Die ersten Wände stehen!
Feb 27

Ab und zu besuche ich den blinden Schachfreund Willi Pawlowski und helfe ihm, auf seinem Super-PC mit 12 Kernen neue Versionen der Schachprogramme einzurichten. Diese braucht er nämlich für seine Fernschachpartien. Man muss heute immer wieder nachrüsten. Trotzdem kommt eigenes Nachdenken nicht zu kurz.

Es ist beeindruckend, wie Willi am Computer mit „Windows 10“ und der der Spezialsoftware „Blindows“ arbeitet. Es gibt Ausgabe über Sprache und wichtiger noch über die sog. Brailleschrift-Ausgabeleiste. Die Eingabe der Züge und das Abschicken der selben erfolgt über die normale Tastatur. Der Bildschirm ist nur eingeschaltet, wenn ein Gast dabei ist. Dann kann ggf. auch die Maus verwendet werden. Natürlich ist das Blindenschachbrett immer mit dabei. weiterlesen…