Sep 17

Für unser junges Team (das Durchschnittsalter der Stamm-Mannschaft beträgt etwa 15 Jahre) geht es in dieser U20-Saison wieder darum, den Abstieg zu vermeiden.
Die erste Etappe auf diesem Weg führte uns zur USG Chemnitz. Wir mussten auf Robert Kreyssig verzichten, die Chemnitzer auf Thuy Nguyen Minh. Unabhängig von diesen Personalien befanden wir uns in der Außenseiterrolle. Mein erster Rundgang nach ca. 45 Minuten ließ naturgemäß noch keine klaren Konturen erkennen. An Brett 6 war Tim Wildermuth mit seiner Gegnerin bereits fast im Endspiel gelandet, alle anderen Bretter befanden sich noch in der Eröffnung. Der nächste Blick auf die Bretter ergab dann schon ein deutlicheres Bild: Markus verwaltete bereits eine Ruine, Lena hatte einen etwas unmotivierten Damenausflug gestartet und war in der Entwicklung zurückgeblieben. Tom hatte leichten Druck aufbauen können. Lennart hatte eine typische Französischposition mit beiderseitigen Chancen erreicht. Auf Felix‘ Brett war die interessante Konstellation Colle-Aufbau gegen Holländisch zu beobachten, sodass in diesem Moment gerade einmal die ersten Bauern vom Brett kamen. Und Tim steuerte bei minimalstem Endspielvorteil auf ein Remis zu. Die Partie von Tim endete dann auch Remis, doch war sie zwischenzeitlich einmal weg gewesen. Markus stellte wenig später den Widerstand ein. Es folgten ein relativ ereignisarmes Remis von Tom und ein schon spannenderes bei Lena. Das Gute an der ganzen Geschichte war aber die Tatsache, dass die verbleibenden beiden Stellungen für uns gewonnen waren, ein 3,5:2,5-Sieg also im Bereich des Möglichen lag. Leider gab dann Lennart aufgrund eines Missverständnisses ein Remsigebot ab, welches der Gegner natürlich sofort dankend annahm. So blieb es unserem Youngster vorbehalten, mit einem nie gefährdeten Sieg zumindest einen Teilerfolg sicherzustellen.

Mit der gezeigten Leistung und Einstellung gegen einen Medaillenkandidaten sollte uns vor dem weiteren Saisonverlauf nicht bange sein.

Ergebnisse SVS-Portal

Sep 13

SG Leipzig in Moritzburg

Moritzburg-Open 2011: wie schon im Vorjahr waren wir mit einer großen Delegation (14 + 1) während der Moritzburg-Open vom 26.-28. August vertreten.

Die Ergebnisse:

1. Spirin,Oleg IM 2493 SC Untergrombach 5.5
2. Melamed,Tetyana WGM 2327 SG AE Magdeburg 5.5
3. Wigger,Jochen FM 2317 TuS Coswig 5.5

7. Doberitz, Paul 2171, HSK 5.0

36. Kreyssig,Robert 1925 SG Leipzig 4.0
105. Kreyssig,Markus 1504 SG Leipzig 2.5
108. Waschischeck,Tom 1433 SG Leipzig 2.5
109. Kapinos,Lennart 1359 SG Leipzig 2.5
119. Kreyssig,Bruno 1569 SG Leipzig 2.5
120. Heber,Markus 1455 SG Leipzig 2.5
121. Simon,Tim 1260 SG Leipzig 2.5
123. Teichmann,Felix 1559 SG Leipzig 2.5
124. Papenfuß,Sven 1123 SG Leipzig 2.5
132. Wildermuth,Tim 1364 SG Leipzig 2.5
146. Knüpfer,Tim 1227 SG Leipzig 2.0
147. Schmuck,Jörg 1163 SG Leipzig 2.0
153. Oltmanns,Jannik 1217 SG Leipzig 1.5

und Dirk Seiler als Betreuer.

Mehr unter: http://www.schach-coswig.de/1011/moritzburg/tabellen.htm

Sep 12

Hallo zusammen!

———————————————————————-

Am 16.9.11, ab 19:30 Uhr findet im Hörzentrum Gromke (Dresdner Str. 78, 04317 Leipzig) die ordentliche Mitgliederversammlung 2011 statt.
Die Tagesordnung liegt an den Trainingsabenden Dienstag (Sportforum) und Freitag (Hörzentrum) aus. Sie kann auch bei Uwe Attig (Uwe.Attig (ätt) t-online.de) angefordert werden.

———————————————————————-

Am 9.10.11 findet unsere Vereinsbusfahrt statt. Diese hatten wir im Januar bei der Sportlerehrung der Stadt Leipzig gewonnen. Bis jetzt sind nach der Befragung im Nachwuchsbereich ca. 2/3 der Plätze belegt. Die restlichen Plätze sind noch frei. Die angehängte Einladung richtet sich also an alle Vereinsmitglieder. Bei Interesse bitte Kontakt mit Dirk Seiler aufnehmen.

———————————————————————-

Aktuelle Resultate: weiterlesen…

Sep 12

Fast wären wir ja wieder nach Kesselsdorf gefahren, doch die dann endlich erschienene Ausschreibung sandte die Blitzwilligen ins erzgebirgische Altenberg. Die Gastgeber hatten sich ordentlich Mühe gegeben und eine Veranstaltung organisiert, welche mehr als die 12 teilnehmenden Teams (darunter 3x SGL) verdient gehabt hätte.
Die Favoriten waren mit Aue, Grün-Weiß Dresden und unserer I. gegeben und diese drei Teams lagen am Ende der Hinrunde auch auf den ersten Plätzen, wobei Grün-Weiß 3 MP Rückstand zu uns und Aue hatte. In der Rückrunde verlor zunächst Aue gegen Grün-Weiß, ein paar Runden später spielte SGL I gegen Aue 2:2 – mit einem Sieg wären wir vermutlich durch gewesen. Da wir dann gleich danach noch gegen Leuben ein 2:2 einstreuten, war der Ausgang des Turniers wieder offen und es lief auf einen Showdown gegen Grün-Weiß heraus. Dieser fand in der vorletzten Runde statt und brachte tatsächlich die Vorentscheidung, wenn auch auf kuriose Weise. Mit Dame weniger lehnte ich Remis ab, da ich meinte gewinnen zu müssen. Beim Mattzug hatte mein Gegner dann noch zwei Sekunden auf der Uhr. Hinterher stellte sich heraus, dass das Remis zum 2:2 und damit zum Meistertitel gereicht hätte…
Somit waren wir aus dem Titelrennen raus und die Entscheidung musste im Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Grün-Weiß und Aue fallen, wobei erstere einen halben Brettpunkt Vorsprung mit in die letzte Runde nahmen. Die Paarungen lauteten Dresden-SGL II und Aue-Hoyerswerda. Auch hier müssen sich einige Wirrungen ereignet haben, doch als sich der Rauch verzog, hatten beide Teams mit dem gleichen Resultat (3½:½) gewonnen. Damit ging der Meistertitel aufgrund der überragenden Rückrunde (22:0) nach Dresden.
Für unsere Teams blieben am Ende die Plätze 3, 6, 7. Die II. verlor sage und schreibe sechsmal 1½:2½, die III. agierte einigermaßen erwartungsgemäß.
Tabellen etc. bitte beim SVS nachschlagen.

Sep 12

Hallo zusammen,

auf diesem Wege möchte ich alle Mitglieder der SGL auf die am 09.10.2011 stattfindende Vereinsbusfahrt hinweisen. Nachdem unserem Schachnachwuchs ein kleines Voranmelderecht gegönnt wurde, sind nun alle SGL-Mitglieder herzlich zu dieser Tagesreise eingeladen. Ein kleiner Wermutstropfen: von insgesamt 48 Plätzen ist nur noch ungefähr ein Viertel frei. Alle weiteren Informationen zur Vereinsbusfahrt sowie zur Anmeldung findet Ihr hier.

Der SC Leipzig-Gohlis hatte zu Beginn diesen Jahres im Rahmen der Ehrung mit dem „Jahrespokal des Stadtsportbundes Leipzig 2010“ die Reise gewonnen. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Polster & Pohl, welche uns den Reisebus für einen ganzen Tag kostenlos zur Verfügung stellen. Die Reiseziele werden das Schachdorf Ströbeck und der Hexentanzplatz/Harz sein; entsprechend groß ist die Vorfreude von allen bereits angemeldeten Kindern, Jugendlichen & Erwachsenen.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden rechtzeitig vor der Fahrt noch genauere Informationen zum Ablauf erhalten.

Sep 12

Sandra mit dem Schachnachwuchs in Salzgitter

Für Furore sorgte am Wochenende unsere Sandra (Foto sitzend rechts während der Salzgitter-Open), die Ihren Titel als Deutsche Schnellschachmeisterin in 11 anstrengenden Runden gestern erfolgreich verteidigte.
Herzlichen Glückwunsch!
Details unter www.schachbund.de sowie unter www.melanie-ohme.de

Sep 01

PodestSeit Kurzem ist es amtlich: Die Schachgemeinschaft Leipzig ist nach der Anzahl ihrer knapp 200 Mitglieder der viert­größte Schach­verein Deutsch­lands! Dabei fehlten unserer SGL zum Stichtag 01.07.2011 lediglich 5 weitere Spieler, um es sogar noch aufs deutsch­land­weite Trepp­chen zu schaffen. Unnötig zu erwähnen, dass wir seit besagtem Stich­tag Anfang Juli bereits weitere Neuzugänge bei uns begrüßen durften…

Platz 1 und 2 bleiben aber vorerst unange­fochten: Der Hamburger Schach­klub ist mit über 400 Mitgliedern gegen­wärtig der mit Abstand größte Schach­verein Deutsch­lands, fast 200 Mitglieder Unter­schied trennen ihn von den Magde­burger Schach­zwergen auf Rang 2. Deren 226 meist jugend­liche Mitglieds­ausweis­träger sind aber nicht unein­holbar… – eine Heraus­forderung für nächstes Jahr! 😉

Sep 01

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. (Hermann Hesse)

Herzlich Willkommen auf der neuen offiziellen Homepage der Schachgemeinschaft Leipzig!