Jan 15

Patzen bedeutet für mich, offensichtliche Züge nicht zu spielen und stattdessen eigenartigen Gedankenverknotungen zum Opfer zu fallen und dadurch Müll auf’s Brett zu zaubern. Damit unterscheidet es sich es ganz wesentlich vom gewöhnlichen schlecht spielen, bei dem man regelmäßig nicht den besten Zug ausführt sondern halt nur den zweit- oder drittbesten. Die Verfolgung eines falschen Plans ist auch so ein typisches „schlecht spielen“, welches sich ganz offensichtlich vom Patzen unterscheidet. In der Begegnung zwischen unserer vierten Mannschaft und der zweiten von Nickelhütte Aue war heute jedoch Patzen angesagt…

weiterlesen…

Jan 08

Liebe Schachfreunde!



Leider beginnt das Jahr mit einer sehr traurigen Nachricht:
Paul Gaffron ist in der vergangenen Woche verstorben.



Aktuelle Resultate:


07.01.12: SL U20
SGL I – USV TU Dresden 2:4

BL U12
SGL I – BSG Grün-Weiß Leipzig I 2:2
SG Turm Leipzig I – SGL II 2,5:1,5
SV Fortuna Leipzig – SGL I 0:4
SGL II – SG Turm Leipzig II 2,5:1,5
BSG Grün-Weiß Leipzig II – SGL I 0:4
SGL II – TSV Kitzscher 4:0
Endstand
SGL I und II für Vorrunde SMM U12 (05.05.12) qualifiziert!

BK U12
BSG Grün-Weiß Leipzig III – SGL III 0,5:3,5
TSV Kitzscher II – SGL IV 1,5:2,5
SGL III – Lok Engelsdorf II 2:2
SGL IV – SG Turm Leipzig III 1:3
SGL III – SG Turm Leipzig IV 3:1
BSG Grün-Weiß Leipzig IV – SGL IV 1:3
Endstand


weiterlesen…

Jan 08

Das neue Jahr bescherte uns gleich ein Punktspiel in der 1.SL U20. USV TU Dresden war bei uns zu Gast. Nominell waren die Dresdner favorisiert, da sie an allen Brettern die höhere DWZ aufwiesen. Dementsprechend sah es auch nach etwa 90 Minuten nicht allzu rosig aus. An den Brettern 3-6 waren wir mit teilweise deutlichem Nachteil aus der Eröffnung gekommen, Lena an 2 hielt gerade so das Gleichgewicht. Einzig Markus konnte zufrieden sein, zumal sein junger Gegner bereits viel Zeit verbraucht hatte. Folgerichtig verloren Tim und Jasper wenig später, dafür gab es an den Brettern 1 und 3 einige Turbulenzen: Tom gewann auf Zeit, sein Gegner hatte aber auch schon die Gewinnstellung gründlich misshandelt – Markus verlor bei seinem Gewinnstreben leider den Überblick und büßte entscheidendes Material ein. Da Lennart eine hoffnungslose Ruine verwaltete (die er wenig später immerhin mit einem ansprechenden Mattbild beendete), war damit der Mannschaftskampf entschieden. Für einen versöhnlichen Ausklang sorgte dann Lena, welche sich durch zwischenzeitliche Wackler nicht beirren ließ und nach fast 5 Stunden Spielzeit ihren Gegner doch noch in die Knie zwang. Am Ende also ein leistungsgerechtes 2:4.
Nun stehen noch zwei Spiele (GW Dresden, Dresden-Striesen) aus. Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass für den Klassenerhalt (mindestens Platz 6) noch zwei, besser drei Punkte nötig sind. Schnappen wir sie uns!

Jan 01

Hallo zusammen!

Auf ein Neues: alles Gute für 2012!


Aktuelle Resultate:


26.-30.12.11: Deutsche Vereinsmannschafts-Meisterschaften
DVM U14 Lingen, 20 Teams, 7xCH
1. SV Lingen 13-1 22,5
2. GW Leipzig 10-4 19
3. SG Leipzig 10-4 17
Einzelresultate: Sebastian Z. Peczely 4,5/7; Robert Kreyssig 5,5/7; Bruno Kreyssig 3,5/6; Tom Waschischeck 2,5/5; Tim Wildermuth 1/3
Details
SG-Leipzig-Blog

DVM U14w, 18 Teams, 7xCH
1. CSC Aufbau; 2. SG Oesede-G.hütte; 3. SV Stetten; 6. USG Chemnitz (Gastspieler: Lena Halas 2/7)

DVM U20 (Felix Meißner und Paul Doberitz beim Hamburger SK), 15 Teams, 7xCH
1. Hamburger SK; 2. SG Bochum; 3. SK Bebenhausen


26.-30.12.11 21. Radisson Blu Weihnachts-Festival Erfurt
Meisterturnier, 74 TN, 8xCH
1. Zubarev,Alexander GM 2608 SC 1919 Siegburg UKR 6.0
2. Langheinrich,Ferenc 2423 SC 51 Nordhausen GER 6.0
3. Maiwald,Jens-Uwe GM 2457 USV TU Dresden GER 6.0
51. Steiner,Albrecht 1947 SG Leipzig GER 3.5

Hauptturnier, 72 TN, 8xCH
1. Nowak,Thomas 2098 BSG Grün-Weiß Leipzig GER 6.5
2. Böhm,Christian 1887 SV Jenapharm Jena GER 6.0
3. Werner,Bernd-M. 2115 SK Lauffen GER 6.0
20. Bronn, Gottfried 1897 SG Leipzig GER 4.5


26.-30.12.11 28. Internationales Travemünder Schachopen
ELO-Open, 176 TN, 7xCH
1. Sumets,Andrey GM 2569 Ukraine UKR 6.0
2. Telljohann,Sven IM 2444 Sfr. Schöneck GER 5.5
3. Svetushkin,Dmitri GM 2594 SK 1879 HD-Handschuhsheim MDA 5.5
3. Rabiega,Robert GM 2501 SK König Tegel 1949 GER 5.5
125. Just,Gabriele,Dr. 1919 SG Leipzig GER 3.0


26.12.11-01.01.12 13. Weihnachtsturnier Litomysl (CZE)
68 TN, 9xCH
1. Krysztof Bulski GM 2519 POLEN 7,5
2. Martin Cerveny FM 2347 TSCHECHIEN 7
3. David Kanovsky IM 2453 TSCHECHIEN 7
36. Markus Hentze 2111 SG Leipzig 4,5
52. Alexander Bohne 1767N SG Leipzig 3,5


30.12.11 34. Silvesterblitz
36 TN, 4 Finalgruppen je 9 TN
A-Finale: 1. Roland Voigt 8/8
B-Finale: 1. Matthias Liedtke 6,5/8
C-Finale: 1. Andreas Otto 7/8
D-Finale: 1. Anet Gempe 7,5/8
Details
weiterlesen…

Dez 11

Da hat man in der Saison schon mal kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. So ging es uns heute in der fünften Runde der Sachsenliga: gut gestanden, auf Augenhöhe gekämpft und mit 3-5 wieder keinen Mannschaftspunkt mit nach Hause genommen. Alles Glück das wir letztes Jahr hatten müssen wir nun offensichtlich zurück geben, tjaja, so kann’s gehen. Hier kurz zu den einzelnen Partien:

weiterlesen…

Dez 03

Die 4. Runde bescherte uns das Match beim Spitzenreiter und Staffelfavoriten TuS Coswig. Nach problemloser Zuganreise standen wir bereits 8:30 vor dem Spiellokal, kann mich nicht erinnern, dass das bei unseren Heimspielen auch nur annähernd mal geklappt hat.;) Aufgrund diverser Ausfälle gaben Julia Halas und Ole Kabatek ihr Debüt in der 1. U20-Mannschaft. Nominell waren wir an allen Brettern Außenseiter mit bis zu 500 DWZ-Punkten Unterschied.

Robert war als Erster fertig, er hatte durch Verwechslung der Züge ausgangs der Eröffnung einen Bauern verloren und sich eine perspektivlose Stellung eingehandelt. Ole verlor sein Spiel ebenfalls. Der Gegner konnte einen Bauerngewinn relativ sicher verwerten. Julia baute sich ordentlich auf, verpasste es aber, ihren Kontrahenten richtig unter Druck zu setzen. Die logische Folge war ein Remis. Damit war der Kampf im höheren Sinne nach 3 Stunden bereits entschieden. Lena verwaltete eine gedrückte Stellung, Tim einen Minusbauern (nachdem er gute Chancen in Eröffnung und Mittelspiel ausgelassen hatte). Einzig Lennart hatte nach etwas nachlässiger Eröffnungsbehandlung eine in etwa ausgeglichene Stellung. Die Niederlagen von Lena und Tim waren dann keine Überraschung mehr, auch wenn Tim seinen Gegner nochmal ordentlich ins Schwitzen brachte. Bei Lennart war es zwischenzeitlich hoch hergegangen: Er musste zunächst einen Bauern geben, doch setzte er in der Folge den Gegner heftig unter Druck und konnte sich eine Gewinnstellung erarbeiten. Leider traute er sich nicht, die Sieg bringende Fortsetzung zu spielen und verblieb mit einem Minusbauern in einem hoffnungslosen Endspiel.

Am Ende stand also ein 0,5:5,5 zu Buche und das kleine Ziel, besser abzuschneiden als gegen Heidenau, wurde punktemäßig nicht erreicht. Allerdings konnten wir heute die meisten Partien offener gestalten und hatten es auch mit stärkeren Gegnern zu tun. Am nächsten Spieltag am 07.01.12 gegen TU Dresden wollen wir dann wieder richtig angreifen.

Nov 21

Bezirksliga U16 – 4.+5. Runde SG Leipzig II / III

Die Planung der Doppelrunde gegen TSV Kitzscher / VfB Leipzig war dieses Mal etwas komplizierter, da einige Stammspieler unserer 2. und 3. Mannschaft verhindert waren bzw. in der 1. gebraucht wurden. Als dann auch noch Freitag um die Mittagszeit eine weitere Absage kam, wurde es schon langsam eng. Aber am Abend nach vielen Telefonaten sagte dann Anton Wimmer zu, so dass wir mit 2 kompletten Teams am Samstagfrüh nach Kitzscher starten konnten.

weiterlesen…

Nov 20

Unsere vierte Mannschaft kam heute in der Sachsenliga gegen Lok Engeldorf mächtig unter die Räder. Zwischendrin sah es recht hoffnungsvoll aus, jedoch kippten die besseren Stellungen alle zu Gunsten unserer Gegner, sodass wir eine unerwartet hohe Niederlage hinnehmen mussten. Kurz zu den einzelnen Brettern:

weiterlesen…

Nov 13

Nachdem die Geschehnisse der zweiten Runde mit dem Mantel des Schweigens bedacht wurden, kann heute wieder Erfreuliches berichtet werden. Grimma konnte mit 4,5:1,5 bezwungen werden. Dabei wackelten nur die Mittelbretter (Tom und Lennart), von denen auch eins umfiel. Am Spitzenbrett erzielte Robert ein solides Remis, die anderen Spieler (Lena, Tim W., Jasper) gewannen souverän.
Dieser Sieg war in Hinblick auf den angestrebten Klassenerhalt ziemlich wichtig. Nichtsdestotrotz haben wir es natürlich noch nicht sicher geschafft.

Nov 05

Unsere zweite und dritte U16-Mannschaft wurde heute ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann ihre Doppelrunde sicher gegen Grimma und Engelsdorf. Die erste Runde lief für unsere dritte Mannschaft gegen Engelsdorf recht zügig da Tim Simon und Nico Roth schnell gewannen. Sven Papenfuß spielte leider ein wenig unkonzentriert, sodass es unspektakulär remis wurde und Julia Halas gab ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern und einem Mehrbauern für meinen Geschmack ein wenig früh remis. Parallel dazu gewann die zweite gegen Grimma. Jasper Peuker zerlegte seinen Gegner im schottischen Gambit und Tom Waschischeck zeigte seinem Gegner die Vorzüge des frühen Manövers Ld7-b5 im Durchzugs-Franzosen recht eindrucksvoll. Lena Halas verwaltete im Mittelspiel eine ruinöse Königsstellung, umschiffte jedoch die eine oder andere taktische Klippe (hier hat die Gegnerin bestimmt auch was ausgelassen) und gewann dann durch einen ansehnlichen Läufer-Dame-König-Spieß. Ole Kabatek kämpfte verbissen wie ein Löwe mit Minusqualle, jedoch sollte es nicht sein, sein Gegner spielte sehr souverän und gewann die Partie. In der dritten Runde ging es dann über Kreuz, in der zweiten Mannschaft kam Jennifer Dehmel für Ole ins Team. Sie gewann sicher, genauso wie Jasper (wieder mit schottischem Gambit, das muss ich auch mal probieren…). Lena gewann ebenfalls (zwischendrin sah es ein wenig remislich aus, doch ihr Kampfeswille hat sich ausgezahlt), jedoch spielte Tom leider zu unbedarft, stellte unnötig eine Qualle ein und durfte sich nur noch beim Gegner für das geschenkte Remis bedanken. Parallel dazu besiegte die dritte Mannschaft Grimma. Sven spielte diesmal deutlich konzentrierter als vormittags und ließ seinem Gegner kaum eine Chance. Auch Nico zeigte eine hervorragende Leistung und gewann wieder eindeutig. Tim Simon verlor leider, da Julia jedoch Remis spielte wurde auch dieser Kampf gewonnen. Insgesamt war das heute eine großartige Leistung, die aktuelle Tabelle in der Bezirksliga geht runter wie Öl, wir belegen die Plätze eins und zwei.