Jul 05

SG Leipzig I, Sachsenpokalsieger 2016Am Sonntag, dem 03.07.2016, fand die finale End­runde des diesjährigen Sachsenpokals in Hoyers­werda statt. Für das Finale hatten sich zwei unserer ur­sprüng­lich sechs gemeldeten Mann­schaften (von insgesamt 24 teil­neh­men­den Mann­schaften) qualifiziert.
SG Leipzig I hatte die Pokal­zwischen­runde in Leipzig-Engels­dorf vor der Mannschaft vom VfB gewonnen, während SG Leipzig II sich als Zweit­plat­zierter hinter Aue bei der Pokal­zwischen­runde in Chem­nitz qualifizieren konnte.

Im Pokal­finale trafen unsere beiden Mann­schaften nun erneut auf die Delegationen von Aue und dem VfB sowie auf die zwei quali­fizierten Mann­schaften der Hoyers­werdaer Gast­geber. Unsere Erste trat in der Auf­stellung Leonard Richter, Hannes Lang­rock, Matthias Liedtke und Manuel Pietzsch an und bewies damit personelle Kontinuität im Ver­gleich zur Zwischen­runde: nur Leonard war für Andreas Schultz in die Mannschaft gerückt.
Unsere Zweite ging im Finale mit Sven Römling, Bruno Kreyßig, Michael Limpert und unserem erst kürzlich gekürten deutschen Blinden­schach­vize­meister Olaf Dobierzin an den Start.

Nach den fünf zu absolvierenden Runden stand unsere Erste schließ­lich als Sachsen­pokal­sieger 2016 fest. Die Mann­schaft war mit 9:1 Mann­schafts­punkten ungeschlagen geblieben und hatte ihr einziges Mann­schafts­remis gegen die zweit­platzierten Auer abgegeben. Unserer Zweiten war im starken Teil­nehmer­feld diesmal leider weniger Glück vergönnt – sie beendete das Pokal­finale am anderen Ende der Tabelle, blieb durch das aus­ge­kämpfte Mann­schafts­remis gegen Hoyer­swerda II in der letzten Runde aber nicht ohne Mann­schafts­punkt.

Sachsenpokalfinale 2016
Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 MP BP
1. SG Leipzig I ** 2 3 3 9:1 13
2. ESV Nickelhütte Aue 2 ** 2 2 3 7:3 12½
3. VfB Schach Leipzig 1 2 ** 2 6:4 12
4. FVS ASP Hoyerswerda I 2 ½ ** 3 5:5
5. FVS ASP Hoyerswerda II 1 ½ 2 ** 2 2:8 7
6. SG Leipzig II 1 ½ 1 2 ** 1:9 6

 
An ihren Brettern besonders erfolg­reich waren Hannes Lang­rock an Brett 2 sowie Matthias Liedtke an Brett 3, die beide jeweils 4/5 Punkten zum Gesamt­er­geb­nis unserer Pokal­sieger­mannschaft bei­trugen. Durch ihren Sieg ist unsere Erste gemein­sam mit den zweit­plat­zierten Auern als sächsischer Vertreter für die Deutsche Pokal­mann­schafts­meister­schaft 2016/2017 qualifiziert.


Kommentieren Sie den Beitrag!